Am 15. Mai 2020 ist Tag der Familie

Jedes Jahr findet am 15. Mai der „Tag der Familie“ statt, welcher international im Jahre 1993 von den Vereinten Nationen (UN) ins Leben gerufen wurde. An diesem Tag soll verstärkt darauf aufmerksam gemacht werden, wie bedeutsam Familie ist und zur Förderung ihres Schutzes und ihrer Anerkennung in der Öffentlichkeit beitragen. Das deutsche Grundgesetz stellt die Familie unter besonderen Schutz. Vor allem die Politik soll an diesem Tag daran erinnert werden, welchen gesellschaftlichen Veränderungen diese Gemeinschaft unterliegt und wie darauf zu reagieren ist. Darüber hinaus sind gerade die Rechte der Frauen und Kinder ein wesentliches Anliegen des Welttages.

mt_ignore

Was aber ist Familie? Eine allgemeingültige Definition lässt sich kaum finden, da Familie individuell ist. Auf vielen Internetportalen, in allgemeinen Ratgebern oder auch in wissenschaftlichen Texten lassen sich Begriffsbeschreibungen finden, die Familie (lat.: familia = Hausgemeinschaft) als eine Gruppe von Menschen, die durch biologische Verwandtschaft, Heirat oder frei gewählt, erläutern. Etwas weniger statisch formuliert stellt sie für viele von uns die kleinste Einheit und das Herz unserer Gesellschaft dar. Familie ist Vielfalt und sie befindet sich stets im Wandel. So hat sich im Laufe der Geschichte nicht nur die Begriffsdefinition immer wieder verändert, sondern auch die Vorstellung von Familie, ihre Zusammensetzung und Bedeutung. Doch unabhängig von Familienform, Bedeutung, Verständnis und Definition, soll der Tag der Familie insbesondere daran erinnern, dass es um die Zeit geht, die wir mit denen verbringen, die für uns Familie sind. Schenkt einander Zeit – in Form eines Besuchs, eines Briefs, eines selbstgebastelten Geschenks, in Form von Verständnis für das Leben mit Kindern, in Form von Anerkennung der (Erziehungs-) Leistung und Unterstützung im Alltag. All das sind vermeintliche Kleinigkeiten, die den großen Unterschied machen. Und dieser Unterschied beginnt ganz oft mit einem Lächeln oder einem lieben, ehrlichen Wort.

Wir, das Familien-, Freizeit- und Lernberatungszentrum l MGH der AWO Soziale Dienste gGmbH in Güstrow sind auf vielfältige Art und Weise für Familien da. Unser Anliegen ist es, Ansprechpartner*in für Familien zu sein. Sie zu (be-) stärken, zu begleiten, zu unterstützen und zu beraten – ob in Kursen, Workshops oder in individuellen Gesprächen. Gerade in außergewöhnlichen Zeiten wie diesen, sind Familien besonders gefordert. Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie ein Anliegen haben! Wir sind für alle Familien da!

Familien-, Freizeit- und Lernberatungszentrum l MGH

AWO Soziale Dienste gGmbH

Platz der Freundschaft 3,

18273 Güstrow

Sie erreichen uns per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 03843/84 24 00.

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk